3 in 1 Klimadiagnosearmatur

Klimadiagnosearmatur

Die Klimadiagnoseartmatur ist eine preiswerte Lösung um Klimaanlagen zu prüfen, Dichtheitskontrollen durchzuführen und das Klimaservicegerät zu schützen.

Die 3 in 1 Klimadiagnosearmatur ist eine modifizierte 2-Weg Klima-Monteurhilfe mit einem angeflanschten Durchschauglas. Sie vereint drei Funktionen in einem Werkzeug: Klimaanlage prüfen, Klimaservicegerät schützen Dichtheitskontrolle durchführen.

Klimaanlage prüfen

Das Klimaservice ist eine der lukrativsten Werkstattleistungen, die es am Markt gibt. Um den Umsatz zu steigern, muss zuerst der Kunde aufgeklärt werden. Der Klimacheck ist der erste Schritt um den Bedarf für ein Klimaservice beim Kunden zu wecken. Mit dem abgestimmten Prüfprotokoll und der Klimadiagnosearmatur erfassen Sie schnell die Temperatur, Drücke und den Zustand des Kältemittels und schaffen Vertrauen beim Kunden.

Klimaservicegerät schützen

Verunreinigungen durch Span- oder Gummiabrieb zerstören die Klimaanlage. Aber auch das Klimaservicegerät leidet unter den Verunreinigungen. Zusätzlich können Dichtmittel, falsche Öle oder ausgehärtete UV-Kontrastmittel in der Klimaanlage sein. Dadurch können teure Schäden am Klimaservicegerät entstehen. Mit der Klimadiagnosearmatur schützen Sie das Klimaservicegerät vor Schäden. Durch den integrierten Sinterfilter werden die meisten Verunreinigungen aufgehalten und das Schauglas ist leicht zu reinigen.

Dichtheitskontrolle durchführen

Die EG Richtlinie 2006/40/EG schreibt vor, dass undichte Klimaanlagen nicht mehr mit fluoriertem Kältemittel befüllt werden dürfen, wenn zuvor nicht die Undichtigkeit beseitigt wurde. Daher ist nach einer Instandsetzung oder für die Lecksuche eine Prüfung mit Stickstoff oder Formiergas gesetzlich vorgeschrieben.

Die Befüllung der Klimaanlage mit umweltfreundlichem Stickstoff oder Formiergas sollte beidseitig erfolgen, da das Expansionsventil bei abgeschalteter Klimaanlage schließt. Eine einseitige Befüllung des Prüfgases ist nicht sinnvoll, da das Gas über die Ventilplatten des Kompressors strömen muss. Daraus resultieren häufige Fehldiagnosen.

Bildgalerie