Kontrast

Allgemein Archives - Birner

90 Jahre Birner

2021 ist ein ganz besonderes Jahr für Birner – 90 Jahre ist es her, dass das Unternehmen gegründet wurde! 90 Jahre, das ist eine lange Zeit, in der viel passiert ist und Birner einiges miterlebt hat. Hier ist ein kurzer Überblick über die wichtigsten Meilensteine der letzten Jahrzehnte.

Ferdinand Birner wird im September 1895 in Wien geboren. Nach seiner Matura besucht er die Technische Hochschule Wien wo er, mit Unterbrechung aufgrund seines Einsatzes im ersten Weltkrieg, 1921 mit sehr gutem Erfolg sein Studium in Elektrotechnik und Maschinenbau abschloss. Danach arbeitete er bei AEG Union und der Wiener Automobilfabrik Perl. Schnell war ihm klar, dass er selbstständig arbeiten möchte. Am 1. Oktober 1931 war es dann soweit und Ferdinand Birner gründete sein eigenes Handelsunternehmen, welches sich auf den Import von Auto-Ersatzteilen, vor allem aus den USA, spezialisierte. 1934 eröffnete er sein erstes Geschäft im ersten Bezirk in Wien.

Ferdinand Birner

1930 wurde sein Sohn, Harald Birner, in Wien geboren. Dieser war von Beginn an in das Familienunternehmen integriert und übernahm 1959 nach dem Tod seines Vaters zusammen mit seiner Frau Margarete die Geschäftsführung, die er bis zu seinem Ableben 2009 innehatte. Ab 2010 übernahmen seine Söhne Andreas und Walter Birner für knapp 10 Jahre die Geschäftsführung und leiteten das Familienunternehmen weiter. Mittlerweile haben sich beide aus dem aktiven Geschäft zurückgezogen, doch das Unternehmen ist weiter im Besitz der Familie Birner.

Während der letzten 90 Jahre war Birner stets ein Vorreiter innerhalb der Branche. Den Blick in die Zukunft gerichtet und immer auf der Suche nach Innovation – das treibt das Unternehmen seit der Gründung an. Hier nur ein paar der zahlreichen Meilensteine der letzten Jahrzehnte:

  • 1970 – Gründungsmitglied des ADI (Autodistribution Internation)
  • Beginn 80er – erster Einsatz von Computern im Unternehmen
  • 1997 – erster Versand des PALME Elekat
  • 2007 – Einführung des Web-Elekat
  • 2019 – Einführung des NEXT Katalogs
  • 2016 – Eröffnung des Zentrallagers
  • 2018 – ISO-Zertifizierung (ISO9001:2015) der Industrie-Abteilung

Das alles wäre allerdings ohne außergewöhnlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit umfangreichen Fachwissen nicht möglich gewesen. Verlässlichkeit, Wertschätzung und eine offene, direkte Kommunikation sind dabei die Basis für den Umgang miteinander. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg – sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Kunden und Lieferanten – und mitverantwortlich für viele, langjährige Partnerschaften.

Durch die jahrzehntelange Erfahrung und seine soliden Werte hat sich das Traditionsunternehmen Birner im Bereich Autoteile und Zubehör einen Namen gemacht, der in ganz Österreich aus der Automobilbranche nicht mehr wegzudenken ist. Wir freuen uns über 90 Jahre voller Geschichte, Erfolge und Innovation, auf die wir zurückblicken können, und auf die nächsten 90 Jahren, die auf Birner zukommen werden!

Änderung Verkauf von Batteriesäure oder Batterien mit beigepacktem Säurepack

Neue EU-Verordnung mit Gültigkeit ab 01.02.2021

Wie bereits mehrfach von der Industrie angekündigt, gibt es eine EU-Verordnung mit Gültigkeit ab 01.02.2021, welche den Verkauf von Batteriesäure regelt. Grund dafür sind „Ausgangstoffe für Explosivstoffe“. Demnach ist ab 01.02.2021 der Verkauf von Batteriesäure oberhalb einer Konzentrationsgrenze von 15% an Privatpersonen und nicht gewerbliche Endkunden verboten!

Das betrifft alle Batteriesäure und alle Batterien, bei denen das Säurepack mitgeliefert wird – ALLE zu erkennen an der Nummer UN 2796 in der Artikelbezeichnung.

Wenn man nun eine betroffene Batterie oder auch nur die Batteriesäure bei Birner erwerben möchte, ist es essentiell ein spezifisches Formular auszufüllen und zu unterschreiben. Ohne ausgefülltes Formular ist es nicht möglich die Produkte zu erwerben. Sie können das Formular sowohl im Voraus als auch direkt in der Filiale ausfüllen. Gerne steht Ihnen unser geschultes Personal für anfallenden Fragen zur Verfügung.

Erlaubt bleibt aber der Verkauf an B2C von bereits gefüllten Batterien, AGM / Gel-Batterien sowie Lithium (LiFEPo4) Batterien.

Mobil und sicher durch die Coronazeit

Wichtige Informationen und aktuelle Bestimmungen rund ums Thema Mobilität

Der Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich innerhalb weniger Monate weltweit zu einer Pandemie entwickelt. Die daraus resultierende Atemwegserkrankung COVID-19 bringt Gesundheitssysteme und die gesamte Weltwirtschaft an ihre Grenzen. Um die weitere Ausbreitung bestmöglich zu verhindern bzw. diese einzudämmen, ist in Österreich mit 17. November 2020 um 00:00 Uhr die COVID-19-Notmaßnahmenverordnung in Kraft getreten und bleibt (vorerst) bis einschließlich 6. Dezember 2020 aufrecht. Die 2. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung wird voraussichtlich am 7. Dezember 2020 in Kraft treten und voraussichtlich bis inklusive 6. Jänner 2021 gültig sein.

Auch wenn es derzeit ganztägige Ausgangsbeschränkungen gibt, so ist das Verlassen des privaten Wohnbereichs doch unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Natürlich darf man Einkaufen gehen, um die notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens zu decken, oder zur Arbeit gehen. Dabei ist an allen öffentlichen Orten ein Mindestabstand von 1 Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im selben Haushalt leben. In öffentlichen, geschlossenen Räumen ist der Mindestabstand einzuhalten und es muss zusätzlich noch ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Flugzeugen sowie den dazugehörigen U-Bahn-Stationen, Bahnsteigen, Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen und deren Verbindungsbauwerken muss ebenfalls ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz getragen sowie ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten werden. Vom Mindestabstand kann ausnahmsweise abgewichen werden, wenn beispielsweise beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Mindestabstandes nicht möglich ist.

Wer nicht das Privileg genießt im Supermarkt ums Eck einkaufen zu können oder für den Arbeitsweg auf ein Auto angewiesen ist, für den ergeben sich die Fragen was derzeit erlaubt bzw. notwendig oder gar verboten ist.

Wir möchten Ihnen helfen weiterhin mobil und gesund zu bleiben und haben deshalb die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst:

Fahrzeug reinigen oder doch desinfizieren?

Hygiene und Sauberkeit sind zurzeit wichtiger denn je. Abstand halten und regelmäßiges Händewaschen ist oberstes Gebot, um das Risiko der Ansteckung bzw. Verbreitung zu minimieren. Wer sich zudem ein Auto – egal ob den eigenen, den Miet-, Carsharing- oder Dienstwagen – mit anderen, wechselnden Personen teilt, sollte dem Fahrzeug in puncto Reinigung ebenso viel Aufmerksamkeit schenken wie der eigenen Handhygiene.

Beim Reinigen bzw. Desinfizieren des Fahrzeuges sollten alle Oberflächen bedacht werden, die bewusst oder unbewusst mit den Händen in Kontakt kommen – wirklich alle:

  • Lenkrad
  • Schaltknüppel
  • Handbremse
  • Komplettes Armaturenbrett
  • alle Griffe, Hebel, Schalter (innen und auße
  • 3,1n)
  • Touchscreen
  • Armstützen
  • Rückspiegel
  • Türrahmen
  • Kofferraumklappe
  • Sicherheitsgurtclips
  • Autoschlüssel

Wichtig vor der Reinigung: Müll raus

Nicht selten ist das Auto ein fahrender Mülleimer. Benutzte Taschentücher, leere Dosen, alte Verpackungen mit und ohne Essensreste und sonstigen Unrat vor der Reinigung entsorgen, denn auch hier können sich Viren festsetzen und über mehrere Tage überleben.

Spezielle Desinfektionsmittel sind für die Reinigung aber nicht von Nöten. Es reichen die herkömmlichen Autopflegemittel, die auch sonst für die Fahrzeugreinigung verwendet werden, denn sie haben eine Viren zerstörende Wirkung. Auf normale Handseife oder Spülmittel kann ebenso zurückgegriffen werden. Diese basischen Reiniger beseitigen Viren und Bakterien genauso wie beim Händewaschen. Außerdem sind sie derart mild beschaffen, dass sie empfindliche Leder- oder Kunststoffoberflächen nicht angreifen.

Wer trotzdem sein Fahrzeug mit Desinfektionsmittel behandeln möchte, sollte dies aber vorher an einer unauffälligen Stelle testen, da der enthaltene hochprozentige Alkohol an empfindlichen Oberflächen Flecken oder Versprödungen hinterlassen kann. Zu beachten ist außerdem, dass Desinfektionsmittel keinen Schmutz entfernen, eine gründliche Reinigung bleibt einem somit nicht erspart.

Egal welche der genannten Reinigungsmittel zum Einsatz kommen, wichtig ist, dass diese nach dem Auftragen lange genug einwirken können. Abschließend sollten diese dann wieder mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Zu guter Letzt alle Tücher und Schwämme gründlich ausspülen und bei mindestens 60 Grad waschen. Und natürlich: Händewaschen vor und nach der Reinigung!

Mund-Nasen-Schutz auch beim Autofahren?

Das Tragen einer Schutzmaske beim Autofahren ist prinzipiell nicht verpflichtend, außer es befinden sich haushaltsfremde Personen im Fahrzeug. In diesem Fall muss auch beim Autofahren eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende, eng anliegende, mechanische Schutzvorrichtung getragen werden.

Die Verpflichtung zum Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen der Vorrichtung nicht zugemutet werden kann. Letztere dürfen auch eine nicht eng anliegende, aber den Mund- und Nasenbereich vollständig abdeckende mechanische Schutzvorrichtung tragen.

Was muss bei Fahrgemeinschaften/Taxis beachtet werden?

Bei der gemeinsamen Benutzung von Kraftfahrzeugen durch Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, dürfen in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden. Das Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes ist dabei verpflichtend.

Darf ich mein Auto in die Kfz-Werkstatt bringen?

Ja, das ist erlaubt. Kfz-Werkstätten haben weiterhin geöffnet, um auch Ihre Mobilität sicherzustellen.

Ich muss mir vorübergehend ein Auto ausleihen – geht das?

Ja, das ist möglich. Auch der Autoverleih bleibt geöffnet.

Ist es möglich mein Fahrzeug zu tanken?

Tankstellen und Stromtankstellen haben ebenfalls weiterhin geöffnet. Sie zählen auch zu den Geschäften bzw. Einrichtungen, die von den vorgezogenen Ladenschlusszeiten ausgenommen sind. Das heißt, dass in Tankstellen auch nach 19 Uhr noch eingekauft werden kann.

Darf ich für eine Dienstreise ins benachbarte Ausland fahren?

Das österreichische Außenministerium rät generell von allen nicht notwendigen Reisen ins Ausland ab und weist darauf hin, dass weiterhin mit Einschränkungen des Flug- und Reiseverkehrs sowie Quarantänemaßnahmen in zahlreichen Ländern zu rechnen ist.

Die Bestimmungen in den Nachbarländern bezüglich der Einreise aus Österreich können sich aufgrund der Situation aktuell auch kurzfristig ändern. Sollte ein Grund für eine Fahrt ins Ausland vorliegen, empfiehlt der ÖAMTC, sich individuell und kurzfristig über die aktuelle Situation bei der Service-Hotline des Bundesministeriums für Europäische und internationale Angelegenheiten unter der Telefonnummer +43 (0) 50 11 50-0 zu informieren. Gleiches gilt für Reisen aus beruflichen Gründen.

Für alle weiteren Details zur Ausgangsbeschränkung informiert das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz auf der Webseite:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html


Österreicher helfen Österreichern

Birner hat die Initiative „Österreicher helfen Österreichern“ (ÖHÖ) gegründet, die für Zusammenhalt und echte Hilfe in dieser herausfordernden Zeit steht.

Gemeinsam mit den österreichischen Herstellerpartnern CPC, Sonax, Henkel, Lack & Technik, Banner, pewag und BiTec und den teilnehmenden ÖHÖ Kfz-Werkstätten leistet Birner einen aktiven Beitrag, um die Mobilität der ÖsterreicherInnen mit einer von drei kostenlosen Extra-Leistungen zu fördern und den Wirtschaftsmotor wieder ins Laufen zu bringen.

Auf unserer Webseite www.österreicherhelfenösterreichern.at inklusive Werkstattfinder sind kompetente und zuverlässige KFZ-Werkstätten schnell und einfach zu finden, die Werkstattkunden eine von diesen drei Extra-Leistungen anbieten – im Rahmen einer Reparatur, Service, Pickerlüberprüfung.

Vorteile für AutofahrerInnen:
• 15 Minuten Arbeitszeit geschenkt oder
• Kostenloses Nachfüllen von Sonax Scheibenreiniger oder
• 10% Rabatt bei einer Klimaanlagendesinfektion
Das schont die Geldbörse der Werkstattkunden und unterstützt regionale Werkstätten.

Geschäftsführer Franz Lettner: „Die Corona Krise ist eine große Herausforderung für die österreichische Wirtschaft und Gesellschaft. Da dem Unternehmen Birner die gesellschaftlichen Werte Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Mut und Loyalität wichtig sind, ist es für uns als Unternehmen selbstverständlich einen aktiven Beitrag zu leisten. Daher haben wir die Initiative „Österreicher helfen Österreichern“ gemeinsam mit unseren Herstellerpartnern CPC, Sonax, Henkel, Lack & Technik, Banner, pewag und BiTec gegründet, um sowohl Wirtschaftstreibende als auch österreichische Bürgerinnen und Bürger in gleichem, hohen Maße zu unterstützen.“

Sprecher der Geschäftsführung Gerhard Körber: „Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es besonders wichtig mobil zu sein. Ob für Erledigungen, Besorgungen oder Mitnahme von älteren Familienmitgliedern zu Arzt-Terminen – das Auto ist jetzt wichtiger denn je. Deswegen freue ich mich, dass unsere Initiative „Österreicher helfen Österreichern“ echte Hilfe bietet, die Mobilität fördert und auch österreichische Kfz-Werkstätten fördert. So schaffen wir ein Win-Win-Ergebnis für alle.“

Weitere Informationen:

Clean & Care – rundum geschützt

Gemäß unserem Leitgedanken „mit Bedacht Handeln“ bieten wir Ihnen bestmöglichen Schutz für Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden.

Das Sortiment umfasst folgende Produkte:

Atemschutz:

  • Gesichtsschutz Maske mit Visier
  • 3-lagige Atemschutzmasken mit CE-Zertifizierung
  • Hochwertige Mundschutzmaske KN95
  • FFP2 Masken mit einer Filtrationsrate von mindestens 95%

Desinfektion:

  • Handdesinfektion ( Notfallzulassung durch die Wirtschaftskammer Österreich) in verschiedenen Größen
  • Desinfektionstücher
  • Flächendesinfektion
  • Desinfektionsäule
  • Desinfektionsspender

Schutz für Tresen & Theke:

  • Infektionsschutz-Platten (Spuckschutz)
    • Acrylschutz L-Form
    • Acrylschutz steckbar
  • Bodenmarkierung

Sonstiges

  • Einmal-Untersuchungs- und Schutzhandschuhe
    • Latexfreie, steril
    • in drei Größen erhältlich: L, M, S

Nachfolgend finden Sie dazu nähere Informationen: Clean & Care Katalog

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie doch gleich mit ihrem Birner Kundenberater oder kontaktieren Sie unsere Kollegen und Kolleginnen in unseren Filialen in ganz Österreich.