Neue Technologie für die Bremsflüssigkeitsmessung

Dieses Bild zeigt das Betsy Messgerät zur Bremsflüssigkeitsüberprüfung

Um dem stetig größer werdenden Qualitätsanspruch rund um die gesetzliche §57a Überprüfung gerecht zu werden, ist es im Bereich Bremsflüssigkeitsüberprüfung notwendig neue Maßstäbe zu setzen. Die Birner GmbH hat deshalb BETSY ins Sortiment aufgenommen. Das Gerät vereint die VLI Technologie (Dampfblasenpunktmessung) mit modernsten Elektronikmessmethoden aus österreichischer Entwicklung und Produktion.

Die BETSY ist in der Lage sämtliche am Markt befindlichen Bremsflüssigkeiten auf ihren Siedepunkt zu überprüfen. Das System arbeitet mit einer Füllmenge von nur einem Mililiter (ca. ½ Fingerhut) und eignet sich daher neben der Überprüfung im Bereich PKW auch hervorragend für den Bereich 2-Rad. Neben der geringen Füllmenge verfügt die BETSY über ein patentiertes pneumatisches Kühlsystem welches die Heizkammer nach erfolgter Messung kühlt. Diese Technologie ermöglicht bis zu 15 Messungen pro Stunde. Die Anzahl der Messungen werden elektronisch erfasst – es gibt bereits Erfahrungen mit Geräten mit >10.000 Messungen am Markt.

Das patentierte pneumatische Kühlsystem der BETSY hat neben der kühlenden Wirkung auch die Funktion die Messkammer zu reinigen. Neben der Standardversion, die das Messergebnis digital auf ein Display überträgt, ist auch eine Netzwerkversion mit entsprechender Software zur Verwaltung der Messergebnisse (speichern bzw. Ausdrucken der Messergebnisse mittels eigens beigestelltem Etikettendrucker) am PC erhältlich. Diese Version ist sowohl mit einer seriellen Schnittstelle, einem LAN oder W LAN Adapter lieferbar.

Durch die pneumatische Absaugung der BETSY wird die überprüfte Bremsflüssigkeit umweltschonend einem Recycling Behälter zugeführt. Neben der Niedrigspannung von 24 Volt ist auch die Option, die Messergebnisse mit der Kennzeichnung des Prüfers abzuspeichern, ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor für die Werkstätten Mitarbeiter.